(07542) 9387010
Link verschicken   Drucken
 

Idee

Cluster

Die Idee des Wohnhotels basiert auf dem Wunsch, dass wir mit Menschen allen Alters leben und/ oder arbeiten. Wie stark jede Person in die Gruppe eingebunden ist, richtet sich nach den individuellen Möglichkeiten und Bedürfnissen. Durch den selbstverwalteten Betrieb eines kleinen Cafés und Hotels soll ein preiswertes und ökologisches Leben ermöglicht werden. Dazu gehört z.B. die gemeinschaftliche Nutzung der verschiedenen Räumlichkeiten und Geräte (Garten, Medienraum, Fahrzeug, Festsaal)

 

 

Angestrebt ist derzeit eine Gruppengröße von 12 -16 Personen. Die BewohnerInnen bestimmen, wer im Haus wohnt und wie das Projekt ausgerichtet ist. Die im Wohnhotel Aktiven werden eigene Schwerpunkte entwickeln. Als hauptsächliche Projekt-Tätigkeit für BewohnerInnen ist die Unterstützung des Hotel- und Cafébetriebes anvisiert. Die Gruppe beschließt, wie viel und in welcher Form BewohnerInnen zur gemeinschaftlichen Arbeit beitragen.

 

Die privaten Apartments (ca. 35-45 qm pro Person) haben ein Bad sowie eine kleine Pantry-Küche. Diese Einheiten werden barrierefrei zugänglich sein. Angesichts der Gruppengröße von etwa 12 -16 Personen, die dauerhaft im Wohnhotel lebt, wird das Haus zwischen 3-4 Stockwerke und etwa 1600 qm Nutzfläche umfassen.

 

Gäste der BewohnerInnen übernachten im Hotel. Das Hotel wird es als kleines Seminarhotel geführt und die Räumlichkeiten (Bibliothek, Festraum, Kaminzimmer) stehen allen im Haus als auch Externen (Vermietung für diverse Anlässe) zur Verfügung. Das Café ist Frühstückstraum und für Bewohner und Externe nutzbar.

 

Das angestellte Personal wird sich um den Café- und Hotelbetrieb kümmern, d.h. betriebswirtschaftliche Planung und für Zimmerreinigung, Wäsche und Essenszubereitung etc. zuständig sein. Servicebedürftige Bewohner (Ältere, Kranke, beruflich sehr Eingespannte) können diese Dienste in Anspruch nehmen.